Dichtungen für Holzfenster- und Türen

Die Zeit der einfachen Holzfenster und Haustüren ohne oder mit nur einer Dichtungsebene ist längst vorbei. Heute ist es selbstverständlich, dass in diesen Bauelementen mindestens zwei, häufig noch mehr unterschiedlichste Dichtungen Ihren Einsatz finden. Die Themen Schallschutz und Fenster für Passivhäuser treiben hier besonders voran. Aber auch die Hersteller von Fräsgarnituren bieten immer neue Sätze an, die wiederum neue Dichtungsgeometrien erfordern. Daraus ergibt sich heute eine Fülle von Möglichkeiten und damit auch Profilen.

Die Verarbeitung der zunehmend komplexeren Geometrien nimmt ebenfalls einen immer stärkeren Raum ein. Wurden in den 70iger und 80iger Jahren die Dichtungen noch weitgehend verschweißt, begann mit den 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts vielfach die Verarbeitung mit der Gehrungsschere und dem Ausklinken der Flügelfalzdichtung im Eckbereich. Neue Querschnitte erfordern hier teilweise ein Umdenken und die Rückkehr zu bewährten Techniken.

In dieser Kategorie ist das umfassende Programm der möglichen Dichtungen zusammengefasst. Der Übersicht halber ist es nach Falzhöhen kombiniert, damit Sie schnell die richtige Dichtung finden. Unter der Rubrik 7 befindet sich die Übersicht für Dichtungen zur Trockenverglasung, Dichtungen im Flügel-Überschlag, Hebe-Schiebetüren und Bodenschwellen.